(Ich würde euch bitten, mein Video zuerst anzuschauen.)

 

Hallo, zusammen! Wie ihr wisst, heiße ich Maus, die Maus. Ja, Ich weiß, dass ich sehr berühmt bin. Aber ich bin nur in Deutschland berühmt, oder? Ich wollte plötzlich ins Ausland reisen und dann wollte ich vieles entdecken. Daher habe ich entschieden, dass ich nach Korea fliege, weil viele Leute aus Korea mich nicht kennen. Ich wollte als ein normales Kuscheltier (nicht als Superstar) eine Reise machen.

 

Eines Tages habe ich einen Freund aus Korea kennengelernt. Er heißt Janosch und wollte mir berühmte Platze in Korea vorstellen. Ich habe ihn gefragt, wo es viel Essen gibt. Er hat geantwortet, dass der Kwangjangmarkt (광장시장, ein berühmter traditioneller Markt in Korea) sehr berühmt fürs Essen ist. Ich weiß nicht, wie er ist, daher sind wir sofort dorthin gefahren.

 

Kwangjangmarkt – Es gibt nicht nur viel Essen, sondern auch viele Andenken!

 

Als wir da ankamen, war ich sehr überrascht. Es gab echt viel Essen, zum Beispiel Bindaetteok (빈대떡, koreanischer Bohnenkuchen), Injeolmi (인절미, koreanischer Reiskuchen), und Meeresfrüchte auch! Ich habe mich auf das Essen gefreut, aber die Sache ist, dass ich kein koreanisches Geld hatte und mein Freund nur 10.000 Won (ca. 7,51 Euro) in bar hatte. Pech gehabt! Er half mir gar nicht! Er hat gesagt, dass man in Korea normalerweise nur mit Kreditkarte bezahlt. (Ich wusste es nicht, aber ich habe später im Internet gesucht und man kann auf dem Kwangjangmarkt mit Kreditkarte bezahlen… mir fehlen die Worte…) Meine Priorität war übrigens Injeolmi, weil ich jeden Reiskuchen mag, daher hat Janosch den für mich gekauft. Naja, er ist nicht schlecht, oder? Der Reiskuchen hat mir gut geschmeckt und ich habe noch Sikhye (식혜, ein traditionelles süßes Getränk) getrunken. Es war auch lecker!

 

Es gab noch viele Andenken für Touristen auf dem Markt, zum Beispiel Kühlschrankmagnete, Stäbchen und Löffel, traditionelle Kleidung, und so weiter. Als ich ein bisschen müde war, hat eine Verkäuferin Janosch gefragt, wer ich bin (Ich dachte, dass sie mit mir ein Foto aufnehmen wollte). Er hat gesagt, dass ich sein Freund bin und ich aus Deutschland kam. Es war sehr interessant und erfrischend für mich (Ihr könnt diese Szene in dem Video anschauen). Danach hat er mich plötzlich gefragt, ob ich an einen interessanten Platz gehen möchte oder nicht. Meine Antwort war: „Jawohl! Warum nicht?“

 

Seoul Buchbogo – ein Second-Hand-Buchladen für Streber, wie Janosch

 

Der interessante Platz heißt Seoul-Buchbogo (서울책보고), es ist das größte Second-Hand-Buchgeschäft in Seoul. Ich habe gar keine Lust auf Bücher. Sie sind sehr langweilig und interessant nur für Streber! Aber er half mir irgendwie bei dieser Reise, daher habe ich entschieden, dass ich mitkomme. Wie ihr in dem Video seht, gab es viele alte Bücher, vor allem alte koreanische Zeitungen. Naja, wenn ihr Lust habt, könnt ihr einmal den Laden besuchen. Janosch war übrigens sehr aufgeregt und mir war sehr langweilig. Ich habe ihm vielmals gesagt, dass ich nach Hause gehen wollte, aber er hat mir gar nicht zugehört. Plötzlich hat er mich gerufen, dann sagte er: „Komm her! Es gibt ein interessantes Ding für dich!“ Ich war gar nicht neugierig, aber was sein muss, muss sein, oder? Ich ging hin, und wisst ihr, was es gab? Dort gab es ein Bild von einer Katze und ich hab mich total erschreckt! Er ist echt böse! Ich hatte gar keinen Bock auf Bücher aber kam hier mit, und er spielt mir ein Streich? Oh, Gott!

 

Als wir unterwegs nach Hause waren, habe ich gar nicht mit ihm geredet, weil ich wütend war. Janosch sagte: „Tut mir leid“, aber ich wollte ihm nicht verzeihen. In diesem Moment sagte er, dass es ein Geschenk für mich gibt. Ich war ein bisschen neugierig, was das denn ist. Mann! Vor mir gab es eine echte Katze! Ich wollte ihn wirklich sehr stark schlagen, aber es tut nicht weh, weil ich nur ein Kuscheltier bin! Ich dachte, dass meine Reise eine lustige Entdeckungsreise wird, aber sie wurde eine langweilige, anstrengende, und entsetzliche Entdeckungsreise!

 

Um Gottes Willen!


Janosch Maeng

Janosch Maeng

Hallo, zusammen! Wie geht es euch? Ich heiße Janosch, das ist mein deutscher Name. Ich bin 25 Jahre alt, 1993 geboren, studiere Politikwissenschaft an der HUFS. Es freut mich euch kennenzulernen. Ich komme aus Korea, und wohne jetzt in Korea, aber ich möchte im Ausland wohnen, weil ich viel über andere Kulturen lernen möchte. Ich lese gern sozialwissenschaftliche Bücher, vor allem politische Bücher, spiele gern Klavier, und schreibe gern Aufsätze. Ich mag es, Fremdsprachen zu lernen, deshalb kann ich Chinesisch, Englisch, und ein bisschen Deutsch sprechen. Aber mein Deutsch ist nicht so gut. Ich lerne seit nur zwei Monaten Deutsch. Meine Freundin kommt aus Deutschland, wir haben uns in Peking kennengelernt. Ich bin verliebt in sie, ich liebe sie sehr, und vermisse sie sehr. Im Sommer werde ich nach Würzburg fliegen, und dann treffen wir uns! Danke fürs Lesen, und auf Wiedersehen!

3
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jaeeun Lee

Hallo! Ich bin Mary und nehme ich die Unterricht von Monika mit dir;) Ich habe dein Video gut gesehen. Es war ein sehr lebendiges Video! Die Maus sagte, dass die Reise mit dir langweilig war, aber eines Tages wird die Maus ihre Reise mit dir vermissen! Wenn du wieder mit der Maus reist, wohin wolltest du dann gehen?

Gyuri Lim

Du bist ja etwas, dass du ein schönes Video gemacht hast! Ich weiß, dass die Arbeit viel Zeit und Mühe erfordert. Als ich deinen Text sah, dachte ich, dass es viele Orte gibt, die ich noch nicht in Seoul besucht habe. Ich war schon oft auf dem Kwangjangmarkt, aber ich habe zum ersten Mal „Seoul-Buchbogo“ gehört. Dank dir habe ich einen guten Ort gefunden!