Interview des Elefanten mit einer in Korea Deutsch und Japanisch lernenden chinesischen Studientin.

Der Elefant:

Hallo….zusammen!∧•∧!

Herzlich willkommen zu unserem heutigen Video-Blog zum Thema ‘Fremdsprachen lernen‘.Unser Interview wird an der Hankuk Universität für Fremdensprachen durchgeführt.Ich bin der Moderator heute und hier ist noch eine chinesische Studentin,die ich Interview eingeladen habe.So,Lin ! Kannst du dich mal kurz vorstellen,damit unsere Zuschauer dich besser kennenlernen können?

Lin:

Hallo,Leute!Ich bin Lin . Ich komme aus China, aus der Stadt Henan.Jetzt studiere ich Germanistik als Hauptfach und Japanisch als Nebenfach an der Hankuk Universität für Fremdensprachen in Seoul.

Der Elefant:

Aha!Sehr interessant!Wie gefällt dir dein Studium an dieser Uni?

Lin:

Alles gefällt mir sehr gut.Die Professoren und die Professorinnen sind ziemlich nett.Meine Kommilitonen sind sehr freundlich .Leider gab es am Anfang meines Studium viele Schwierigkeiten.

Der Elefant:

Ja , es ist selbstverständlich,wenn man als Ausländer an einer Uni in einem anderen Land studiert.Kannst du mal erklären,warum es Schwierigkeiten gab?Und welche ?

Lin:

Als ich gerade mit meinem Bachelor-Studium anfing, hatte ich viele Probleme mit der Sprache .Obwohl ich vor meinem Bachelor-Studium eine Sprachschule besuchte und schon das koreanische Sprach-Niveau C1 hatte,konnte ich von den auf koreanisch unterrichteten Vorlesung nur ungefähr 30% verstehen.

Der Elefant:

Ja,das kann ich verstehen .Jemand ,der in einem fremden Land studiert ,muss zuerst die Sprache dieses Landes beherrschen und die Kultur kennenlernen,um sich schneller an sein fremdes Leben zu gewöhnen und dort einen schöneren Beginn in seinem neuen Studium zu haben.

Kannst du eine deiner negativen oder positiven Erfahrungen erzählen?Ich glaube,dass deine Erfahrungen ziemlich lustig sind.

Lin:

Ja!

Jetzt kann ich mich auch sehr gut daran erinnern,wie mir die Unterricht am Anfang meines Studiums schwergefallen waren.

Es gab damals ein Seminar für deutsche mündliche Übung.Wir mussten zu zweit den ganzen Text auf Koreanisch übersetzen und über das Thema des Texts diskutieren ,dann mussten wir auch unsere eigene Meinung äußern.Glücklicherweise war meine Partnerin auch eine chinesische Studentin,deren koreanisches Sprachniveau schon C2 war. Leider waren wir beide damals nicht in der Lage, auf Deutsch frei zu sprechen und einen schönen Satz zu formulieren.

Während unserer Diskussion sprachen wir nur auf Chinesisch ,weil wir einerseits damals über keine guten deutschen Sprachkenntnisse verfügten,andererseits konnten wir wegen der schweren Ausdrucksweise des Dozenten die Aufgabe gar nicht verstehen,was wir machen sollten.

Nach 10 Minuten mussten wir präsentieren ,was wir gerade miteinander diskutierten.Das war total peinlich,dass der Dozent unsere Namen auf Deutsch und Koreanisch zwei Mal aufrief,aber leider verstanden wir aus Angst nichts .

“Kennen Sie ihren Name nicht,” fragte mich der Dozent.

“Sprechen Sie auch kein Koreanisch?”Er fragte meine Partnerin diesen Satz auf Koreanisch .Leider verstand sie ihn auch nicht und sogar weinte.

Nach dem Unterricht erklärte sie mir ,dass sie zwar die koreanische Sprachprüfung C2 bestanden hatte ,die lediglich sie gemacht hatte,um sich an einer Uni zu bewerben. Aber die alltägliche Kommunikation war bei ihr komischerweise sehr schlecht, wie bei einem Anfänger. Das konnte sie gar nicht.

(Eine Erklärung: In der koreanischen Sprachprüfung gibt es keinen mündlichen Teil.)

Der Elefant:

Diese Sache ist sehr typisch und gilt auch einer der wichitgen Punkte von unserem Interview !Ob es sich lohnt und sinnvoll ist, im Ausland eine oder zwei Fremdensprachen als Hauptfächer zu studieren.

Wie du erzählt hast, hat diese Studentin zwar über das koreanische Sprachzertifikat C2 verfügt, aber ihre Sprachkompetenz ist nicht überzeugend.Ich kann mir nicht vorstellen,wie ihr Studium weiter läuft,weil es so stressig und schwierig ist,eine Fremdsprache in eine andere Fremdsprache zu übersetzen.

Lin:

Richtig!Deswegen dachte ich auch nach,warum ich das Fach ausgewählt hatte.Ich wollte das damals sogar aufgeben.

Der Elefant:

Was war denn danach passiert?Hast du die Antwort gefunden?Warum studierst du noch hier?Und warum hast du dein Studium nicht aufgegeben?Hat es einen Wendepunkt während deines Studiums gegeben?

Lin:

Ich grübelte damals wirklich darüber ,wie ich Deutsch und Koreanisch besser sprechen kann,um mich in jeder Vorlesung ,jedem Unterricht und jedem Seminar nicht immer zurückhalten zu müssen,sondern aktiver teilnehmen zu können.

Der Elefant:

Und ,was hast du gefunden?

Lin:

Zuerst habe ich gefunden, dass es fast unmöglich ist,sich gleichzeitig um zwei Sachen zu bemühen.Wenn ich mich ganz auf Deutsch konzentriere,dann wird Koreanisch vernachlässigt.

Der Elefant:

Was hast du dann gemacht?

Lin:

Eines Tages habe ich zufällig eine Zeitschrift gesehen,die Deutsch-Perfekt heißt.

(https://www.deutsch-perfekt.com/ Sie bekommen hier mehr Informationen)

Darin gibt es einen Artikel über das Sprachenlernen .Ein Satz aus diesem Artikel wurde dann in meinem Kopf geprägt: „Menschen,die eine Sprache lernen,fehlt es immer an praktischer Übung in der Kommunikation.“ Also ,wir lernen eine Sprache, aber wir wenden diese Sprache nach dem Unterricht kaum an,deswegen wird sie sehr schnell von uns vergessen.

Der Elefant:

Ja!Das ist bestimmt so.

Viele Studenten ,die im Ausland studieren,sind immer mit den Studenten zusammen,die aus gleichem Land kommen,weil sie finden,dass es kein Kommunikationsproblem zwischen ihnen gibt.Dann ist ein Auslandsstudium Unsinn.Oder?

Lin:

Genau!Ganz richtig.

Als ich das Problem bemerkte,war es nicht zu spät .Ich suchte zuerst eine Tandempartnerin ,aber leider gab es keine ,die gut zu mir passt.Dann habe ich eine koreanische Studentin in einem Deutschunterricht kennengelernt und wir haben Freundschaft geschlossen.Leider hat es keine passende Zeit gegeben,um zusammen Deutsch zu lernen,weil sie immer mit anderen Sachen beschäftigt war.

Alles ist jetzt für mich kein Problem.Wenn man wirklich lernen möchte,sind alle Schwierigkeiten keine Schwierigkeiten.

Der Elefant:

Du meinst,wenn man etwas lernen möchte ,sind alle Hindernisse nur eine Herausforderung? Dann ,erzähl mal ,was hast du gemacht?

Lin:

Diese Erfahrung ist ein bisschen lustig und komisch, aber wirklich erfolgreich.

Als ich beim Unterricht einen neuen Satz lernte ,dann versuchte ich nach dem Unterricht viele Möglichkeiten zu finden,diesen Satz im Gespräch mit anderen Leuten praktisch anzuwenden .

Heute zum Beispiel habe ich den Satz “Wie komme ich zum Bahnhof?“ gelernt.Dann gehe ich auf die Straße und versuche eine vorbeikommende Person zu fragen. Dann bekomme ich zahlreiche unterschiedliche Antworten ,die mir dabei helfen können,mein Hörverständnis zu verbessern.

Übung macht den Meister!Das bedeutet ,dass die Menschen sich eine Geschicklichkeit durch lange Übung erwerben können.

Der Elefant:

Vielleicht ist deine Methode nicht für jeden akzeptabel,weil man Mut und Geduld braucht, um auf der Straße zu stehen und vorbeikommende Menschen zu fragen.

Hast du mit dieser Methode ein gutes Ergebnis bekommen?

Lin:

Mit dieser Methode lernte ich in den letzten vier Jahren 3 Sprachen erfolgreich .

Als ich den japanischen Satzおはよう(Die Bedeutung:Guten Tag ,man kann nur mit Freunden und Freundinnen sprechen ) lernte,dann versuchte ich auch,meine japanischen Kommilitonen jeden Tag mit diesem Satz zu begrüßen,bis dieser Satz in meinem Kopf eingeprägt war.Bemerkenswert ist,dass ich jetzt viel aktiver und wissbegieriger bin als früher.

Der Elefant:

Also,wir lernen eine Sprache.Es ist bestimmt wichtig und notwendig,die Sprache viel zu üben und auszusprechen.Sprache bedeutet nämlich sprachliche Kommunikation.Wenn man nicht aussprechen kann ,sondern lediglich schreiben und lesen kann,dann bedeutet dies,dass der Kopf diese Sprache überhaupt nicht gelernt hat,sondern nur die Hand und die Augen die Sprache kennengelernt haben.

Ich glaube,dass diese Methode einem hilft,neue Wörter auswendig zu lernen und ohne Angst freier auszusprechen.

LIN:

Genau!

Also,wir studieren im Ausland.D.h wir müssen immerhin die einheimische Sprache gut kennen,weil Sprache das beste Kommunikationsmittel ist.Außerdem ist sehr wichtig,dass alles,was der Donzent und die Donzentin unterrichtet haben und was man gehöhrt hat,auf diese Sprachkompetenz basieren. Also,mein Studium ist wirklich stressig und anstrengend aber ich kann immer etwas versuchen , damit es mir mehr Spaß machen kann.

Der Elefant:

Jetzt muss ich anfangen ,Chinesisch zu lernen!Hast du auch eine gute Methode dafür?

Lin:

Natürlich .Wenn du darauf Lust hast oder damit Probleme hast ,frag mich einfach!

Der Elefant:

Vielen Dank!

Lin:

Zum Schluss schicke ich euch ein chinesisches Sprichwort.

Gib niemals auf,vielleicht ist dein Ziel näher als du glaubst!

Der Elefant:

Tschüss!

(Meine Freunde ! Wenn ihr mit mir über die Methode für das Sprachenlernen diskutieren möchtet(wie z.b wie lernt ihr am besten eine neue Sprache? Was sind eure Erfahrungen? Gab es auch viele Schwierigkeiten wie ich?),Schreibt mir eure Tipps in die Kommentare!)

Ich freue mich ziemlich darauf!

 

 

 

 

 

Kategorien: Südkorea

ZI LIN

ZI LIN

Hallo…..zusammen! Ich bin Lin.Also Lin ist zwar mein Nachname,aber er gefällt mir besser als mein Vorname ZI. Ich komme aus China,aus der Stadt HE NAN XIN XIANG.Seit ungefähr 5 Jahren studiere ich in Korea Koreanisch ,Japanisch und Deutsch. Zuerst hatte ich eine Sprachschule an der Hankuk Uni Zhongang besucht ,um Koreanisch zu lernen.Danach habe ich mich um die Hankuk Universität für Fremdensprache beworben,um mit mein Bachelorstudium anzufangen. Hier studiere ich Germanistik und Japanisch .In meiner Freizeit bin ich auch als chinesische Lehrerin tätig,um Geld zu verdienen und die pädagogische Erfahrung zu sammeln,weil ich vorhabe,nach meinem Bachelorstudium in Deutschland weiter zu studieren ,nämlich DAF.(Deutsch als Fremdsprache) Also,Sprache zu lernen oder ein gute Methode für Sprachlernen zu recherchieren ist sozusagen mein bestes Hobby.Wenn ich Zeit habe,schreibe ich gern meine Selbsterfahrung über Sprachlernen.Wie z.b was habe ich bei dem Sprachlernen gefunden oder Spaß gemacht. Mein Traum ist , in der Zukunft eine Professorin zu werden und an einer guten Uni zu unterrichten .Das ist zwar schwierig zu erreichen,aber ich glaube an mich selbst.

6
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Yui Watanabe

Das Interview über Fremdsprache war interessant für mich! Ich lerne Deutsch, Englisch und ein bisschen Spanisch an der Universität in Japan.
Ist Japanisch schwierig oder einfach?

Ji Hyeon Lee

Hallo, Lin! Ich bin Melody. Finde ich dein Beitrag sehr interessant auch! Ich denke immer, dass du viele verschiedene Fremdsprachen sprechen kannst. Das ist sehr cool! Und du lernst sehr fleißig. Irgendwann möchte ich Chinesisch lernen. Kannst du mich helfen?

Yoojin Chun

Hallo! Lin! Ich bin Yoojin!! Dein Beitrag ist sehr interessant ! Und es ist immer überraschend, dass du viele verschiedene Fremdsprachen wie Deutsch, Japanisch und so weiter sehr gut sprechen kannst!:) Wenn ich irgendwann eine Gelegenheit, die ich von dir Chinesisch lernen kann, haben kann, dann möchte ich von dir das lernen 🙂